»Wesendonck-Lieder«

von Richard Wagner


Fünf Gedichte für eine Frauenstimme mit Pianoforte-Begleitung

Die »Wesendonck-Lieder«, deren »Urfassung« mit diesem Faksimile der Öffentlichkeit erstmals in dieser Form zugänglich gemacht wird, sind die wohl renommiertesten Kompositionen in Richard Wagners Liedœuvre. In ihrer Entstehungszeit Ende der 1850er Jahre sind sie Ausdruck eines progressiven, im Kreise der ›Neudeutschen‹ proklamierten Liedideals. Biographisch zeugen die Lieder von Wagners Beziehung zu seiner großen Seelenliebe Mathilde Wesendonck, die die Gedichte verfasste, und zwei der Kompositionen wurden im zu gleicher Zeit entstandenen Tristan wieder verwendet, der gleichfalls durch Mathilde inspiriert ist.


↩ Zurück zur Übersicht


Faksimile nach dem Autograph des Nationalarchivs
der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth

Mit einem Kommentar (deutsch/englisch) von Elisabeth Schmierer

XVIII/22 Seiten. Geb. € 85,–
(Meisterwerke der Musik im Faksimile 25)
ISBN 978–3–89007–812–0

85,– €
inkl. 7% MwSt.
ggf. zzgl. Versandkosten
Bestellen