Klaviersonate Nr. 31 As-Dur (op. 110)

von Ludwig van Beethoven


Von allen Werken Beethovens weist die Klaviersonate op. 110 vielleicht die mächtigste auf den Schluss und sogar auf das Schweigen danach gerichtete Schubkraft auf. Im Finale mit seiner gewagten Formkonzeptionen übersteigt Beethoven sowohl die Gattungsgrenzen zwischen Instrumental- und Vokalmusik wie auch die historischer Provenienz zwischen barockem Idiom und klassischer Musiksprache. Anschaulich spiegelt sich Beethovens Mühe mit diesem Werk in seinen umfangreichen Änderungen im Autograph der Staatsbibliothek zu Berlin wider.


↩ Zurück zur Übersicht


Faksimileausgabe der autographen Handschrift der
Staatsbibliothek zu Berlin – Preussischer Kulturbesitz,
Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv

Mit einem Kommentar (deutsch/englisch) von Siegfried Mauser

XXIV/60 Seiten. Geb. € 98,–
(Meisterwerke der Musik im Faksimile 15)
ISBN 978–3–89007–438–2

98,– €
inkl. 7% MwSt.
ggf. zzgl. Versandkosten
Bestellen