Klaviersonate Nr. 30 E-Dur (op. 109)

von Ludwig van Beethoven


Ludwig van Beethovens 1820 entstandene Klaviersonate E-Dur op. 109 ist Maximiliane Brentano zugeeignet, der Tochter von Antonie Brentano - der »Unsterblichen Geliebten« seines berühmten Liebesbriefs von 1812. Nach der Komposition seiner vorausgehenden, monumentalen Hammerklaviersonate op. 106 kehrt Beethoven in diesem Werk zum intimen Charakter seiner früheren Sonaten zurück. Die Eintragungen in das heute in Washington aufbewahrte Autograph dieser Sonate erlauben verblüffende Rückschlüsse auf Beethovens Anlagekonzept dieses Werks.


↩ Zurück zur Übersicht


Faksimile nach dem Autograph der Library of Congress, Washington

Mit einem Kommentar (deutsch/englisch) von Siegfried Mauser

XXIV/40 Seiten. Geb. € 78,–
(Meisterwerke der Musik im Faksimile 14)
ISBN 978–3–89007–437–5

79,– €
inkl. 7% MwSt.
ggf. zzgl. Versandkosten
Bestellen